I. 1914 - 1915 . 1924.
1
22

3. c io.

, a : ii, i .

i , i . , ( ac i: ii, i, ), Landes-gendarmerie - Kommando . oie . 11 . , : i!" i - . : 1) ii ; 2) . i oco , , , : py ; 3) i , a - i ye . .

i ci ac-oep i (russisches Geld) i . .

23




. k. Landesgendarmeriekommando Nr. 13.
E. Nr. 24 res.
Abteilung Czernowitz Nr. 1
Posten zu Nowosielitza-Bahnhof Nr 16.
Deakowski, Bilinski de Saiessa
und Iwanussa der Spionage verdchtig.



An das
k. k. Landesgendarmeriekommando Nr. 13


Nowosielitsa Bhf, am 13. Februar 1914 in Czernowitz


Am 13. Februar 1914 geriet Gend. Postenfhrer Emilian Paskaniuk am Bahnhofe Czernowitz mit einem zirka 2830 Jahre alten, den besseren Stnden angehrenden Manne in ein Gesprch ber den Marmarosszigeter Prozess.

Im Veriauie desselben erzhlte der Mann dem Paskaniuk, dass einige Persnlichkeiten aus Czortkow schon seit lngerer Zeit mit dem Grafen Bobrinski in brieflicher Verbindung stehen und auch fters Geld von demselben, vermutlich zu Spionage oder irgendwelchen Propagandazwecken, erhalten, und zwar :

Deakowski, Komissr der kk. Bezirkshauptmannschaft Czortkow,
Bilinski de Salessa, gr. kat Pfarrer in Czortkow und
Iwanussa, Richter in Czortkow.

Wo und was dieser Mann ist und von wo er sei, wisse Paskaniuk nicht, jedoch gibt er an, dass als er noch beim Militr in Czernowitz diente, er denselben fters in Czernowitz gesehen habe.

Die Meldung wurde dem kk. Landesgendarmeriekommando Nr. 13 und dem kk. Gendarmerieabteilungskommando Nr. l in Czernowitz erstattet.

WOPATA, Wachmeister.

24

. . LANDESGENDARMERiEKOMMANDQ 13
PRAS. CZERNOWITZ, am 15/2 1914.
ad K. N 31 res R. A ./* BLG.


Generalstabsabteilung des k. u. k. 11. Korps
Czernowitz, am 16. Februar 1914.Lemberg.


Wird zur Kenntnis ubermittelt.


( .)

K. u. k. Generalstabsabteilung des 11. Korps.
Pras. Lemberg, am 19/2 1914.
K. Nr. 261. ./ Blgn.

An
den exponierten Gendarmerie-Stabsoffizier

in

Lemberg, am 19/2 1914.S t a n i s l a u.

Es wird d. h. ersucht, die umstehend gemachten Angaben uberprufen lassen zu wollen und das Erhebungsresultat anher mitteilen zu wollen.

Die Erhebung ware streng vertraulich und unauffallig durchzufuren.

g. g R.

Pras. Stanislau am 20 / 2 1914
k. k. exponierter Stabsoffizier
E Nr. 54 res Adj. mit Beilag.

25

An die
k. u. k. Generalstabsabteilung des 11. Korps
in

Czortkow. am 10. Marz 1914.LEMBERG.


Ein Kommissar namens DEAKOWSKI ist hier unbekannt und existiert ein solcher diesen Namens uberhaupt nicht. Sollte jedoch ein gewisser Cyryl DIAKOWSKI gemeint sein, dann melde ich, dass dieser vor einem Jahr nach Lemberg als Finanzrat versetzt wurde. Derselbe galt jedoch hier als ungefahrlich.

Der gr, kat. Pfarrer BILINSKI DE SALESSA war nie in Czortkow, sondern in Szmankowce, Bez. Czortkow. Derselbe kam vor ca. drei Jahren als Kanonicus nach Stanislau, wurde jedoch von dort nach einiger Zeit nach Dobropole versetz. Derselbe gilt als einer der gefahrlichsten ruthenischen Agitatoren.

Der Richter Iwanussa ist seit mehr als Jahresfrist von Czortkow abtransferiert ; ist ein uberzeugter russophiler Agitator, galt als sehr parteiischer Richter, und ist mir auch bekannt, dass er wegen seiner Parteilichkeit, die auf nationaler Basis fusste, im Disziplinarwege bestraft wurde.

Dass Iwanussa wie Bilinski russisches Geld zu Agitationszwecken erhalt, gilt als sicher!

.

DI. E NO. 54 res. Adj. Gesehen !
K. k. Exponierter Stabsoffizier in Stanislau
Stanislau am 11 Marz 1914.
Exponierter Stabsoffizier beurlaubt.
WK. .

K. u. k. Generalstabsabteilung des 11. Korps
Pras. Lemberg, am 14/3 1914
K. Nr. 261 ./* Blgn.

SV.


mnib-msk@yandex.ru,
malorus.ru 2004-2018 .